Satzung

Die Satzung kann hier eingesehen werden:
PDF- Herunterladen>>>

Seminare

Die Seminare des CIV NRW
Übersicht >>>

Mitglied werden

Der CIV NRW wird 20 Jahre alt - wir feiern am 29.08.2020

Informationen zum CIV NRW und zur DCIG

Junge Selbsthilfe im CIV NRW - GruppenbildDie Junge Selbsthilfe des CIV NRW (DOA NRW) zeigt sich mit neuen Gesichtern
Wir, eine Gruppe aus sechs jungen und junggebliebenen Menschen mit und ohne Hörschädigung, haben sich zusammengeschlossen, um uns ehrenamtlich in der Selbsthilfe zu engagieren. Wir haben festgestellt, dass das Zusammensein unter Gleichgesinnten und gemeinsame Unternehmungen extrem wichtig sind und wir dadurch Energie für den Alltag finden.
Seminare, Fortbildungen, spaßige Events, Ausflüge und alles, was uns junge Menschen interessiert, sollen bei uns zum Thema werden. Wir wollen inklusiv arbeiten und sind daher auch offen für Angehörige von Hörgeschädigten. Wir sind voller Ideen und Tatendrang und können es nicht erwarten, andere junge und junggebliebene Menschen kennenzulernen, gemeinsam etwas zu unternehmen, jede Menge Spaß zu haben und uns zu allen möglichen Themen auszutauschen.
Wir freuen uns, wenn ihr auch mit dabei seid!
Aber wer ist denn „wir“? Wir sind Lorena, Tamara, Miriam, Toby, Pia (auf dem Bild von links nach rechts) und Daniel und stellen uns mal kurz vor:

 

Lorena Padberg:
Ich bin Lorena, 20 Jahre alt und nicht selbst von einer Hörschä¬digung betroffen, sondern meine Mutter. Als ich 6 Jahre alt war, wurde diese implantiert. Für mich als Angehörige zeigt sich, dass Hörgeschädigte oft auf Barrieren stoßen, die nicht da sein sollten. Um diese Barrieren zu reduzieren ist Aufklärung wichtig, auch bei Angehörigen und Freunden von Betroffenen. Dies zu erreichen ist mein Ziel und deshalb möchte ich mich nun auch in der Jungen Selbsthilfe des CIV NRW einbringen.
Tamara Wiegand:
Ich, Tamara, 27, seit Geburt an hörbehindert, seit 2013 rechts mit einem CI versorgt, bin voller neuer Ideen und mag es sehr gerne, Erfahrungen auszutauschen. Die junge Selbsthilfe habe ich erst vor einem Jahr entdeckt und bin nun Feuer und Flamme, die Gruppe aktiv zu unterstützen. Durch meine Erfah¬rungen in meiner früheren ehrenamtlichen Tätigkeit möchte ich mich für Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit einsetzen und Inklusion vorantreiben. Ich freue mich auf die neuen Erfah¬rungen und vor allem auf Euch!
Miriam Padberg:
Mein Name ist Miriam und ich bin seit 2005 (rechts) bzw. 2007 (links) mit CI versorgt. Durch das Hören mit dem CI kann ich wieder am Leben teilhaben und bin nicht mehr in einem "akus¬tischen" Schneckenhaus. Meine Erfahrungen möchte ich gerne mit anderen teilen. Daher engagiere ich mich seit vielen Jahren schon ehrenamtlich in der DCIG. Das möchte ich nun auswei¬ten und daher bei der Jungen Selbsthilfe tätig werden.
Mein Ziel ist es über Hörschädigung und deren Folgen aufzu¬klären und die Möglichkeiten und Grenzen des CI aufzuzeigen. Auch viele viele junge Leute mit Hörbeeinträchtigung haben unterschiedlichste Probleme, Sorgen und Fragen. Daher ist die junge Selbsthilfe auch trotz Facebook, Twitter, Instagram und anderen sozialen Medien wichtiger denn je -- also packen wir es an!
Tobias Raulien:
Ich bin Toby, 29 Jahre alt und seit 2006 links mit einem Cochlea Implantat versorgt. Lange Jahre, um genau zu sein 12, habe ich nichts vom CIV NRW, der DCIG oder Deaf-Ohr-Alive gewusst. Seit dem Frühjahr 2018 bin ich allerdings mehr und mehr in diese Gemeinschaft eingetaucht und ich merke, dass mir der Austausch und der Kontakt zu Gleichgesinnten und -betrof¬fenen guttut und mich die Zeit und die Arbeit, die ich mittler¬weile auch in mein Engagement einbringe, erfüllt. Auch durch das positive Feedback bin ich immer motiviert, etwas im Sinne für und mit Betroffenen zu gestalten.
Daniel Aplas:
Ich bin Daniel, frisch 23 Jahre alt und beidseitig seit dem 2ten Lebensjahr ertaubt. Und seitdem unilateral auf der linken Seite mit einem CI von AB versorgt. Meine erste Implantation war 1998 und die erste Re-Implantation 2004.
Mein Ziel ist es, anderen Hörbeeinträchtigten etwas zurück¬zugeben, was mir damals selber zugutegekommen ist. Ich habe eine Menge Spaß, anderen Leuten meine Möglichkeiten, auch Zubehör, zu erklären und ganz nebenbei bekomme ich auch Informationen von AB aus erster Hand, was schon sehr nützlich ist.
Pia Flagge:
Ich bin 19 Jahre alt. Ich bin 2017 einseitig ertaubt und seit 2018 einseitig mit einem CI versorgt. Das CI hat mir wieder ein gro¬ßes Stück Lebensqualität geschenkt.
Mein Ziel ist es, andere junge Menschen zu unterstützen, so wie auch ich unterstützt worden bin. Ich finde den Austausch zwischen anderen hörbeeinträchtigten Menschen sehr wich¬tig und hilfreich. Und ganz davon ab freue ich mich sehr, neue Leute kennenzulernen!

Damit hat nun auch der CIV NRW eine "Junge Selbsthilfe" mit ihren eigenen Ideen, Aktivitäten und Vorstellungen. Aber auch generationsübergreifend wird der Austausch stattfinden.
Entstanden ist die "Junge Selbsthilfe" des CIV NRW als Reginolgruppe der "Jungen Selbsthilfe" (Deaf O(h)r Alive =DOA) des Bundesverbandes, der DCIG.
Unsere junge Gruppe informiert weniger über Homepages, sondern nutzt mehr Facebook und Co. - Facebook: https://www.facebook.com/doa.nrw/

 

Netzwerk:

Gefördert im Rahmen des §20h SGBV von den Krankenkassen/-verbänden in NRW.

Der CIV NRW ist Mitglied im Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung, der Paritätische, Gesundheitsselbsthilfe NRW, LAG Selbsthilfe NRW     
Aktiv in der Patientenbeteiligung in NRW, im Beirat KSL MSi, in der GSH NRW und natürlich für die CI- SHGn in NRW

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.